MEDIEN

Aufgrund des starken Wandels in der Medienindustrie sind Kleinverlage mit hoher lokaler Abdeckung nicht mehr ausschliesslich über den Markt finanzierbar - sie benötigen zwingend Förderungen.

tachles_edited.jpg

Die jüdische Wochenzeitung in der Schweiz. Sie wird regelmässig durch Sonderbeilagen und Sonderthemen ergänzt. Die Auflage beträgt rund 7'000 Exemplare, die Reichweite ca. 26'000 Leser.

aufbau_logo.png

Die Stiftung unterstützt die Herausgabe der jüdischen Kulturzeitschrift aufbau. Diese wurde 1934 in New York gegründet und erscheint weiterhin auf Deutsch weltweit mit Fokus auf die Leserschaft der Aufbau-Generation und ihre Nachkommen. 

Unter anderem Dank der Unterstützung der GKPS wurde die jüdische Traditionszeitung aufbau vor dem Untergang bewahrt und wird seit 2005 als Magazin aus der Schweiz publiziert.


Die Zeitschrift mit transatlantischem Ansatz steht in der liberalen publizistischen Tradition, wie sie beim Aufbau früh von den RedaktorInnen und AutorInnen rund um Stefan George von Thomas Mann, Albert Einstein und Hannah Arendt und Dutzenden mehr etabliert worden ist. 


Das Monatsmagazin berichtet über Themen und Entwicklungen der jüdischen Welt, in Kultur, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. 

Bildschirmfoto 2019-11-08 um 12.07.39.pn

Die französischsprachige jüdische Zeitschrift erscheint monatlich und berichtet über das Judentum in der Schweiz und international. 

Die Jüdische Zeitschrift wurde 1923 von Albert Cohen aufgrund des wachsenden Antisemitismus in Frankreich gegründet.